Einfach machen.

Einfach machen.

Könnte man da noch? Könnte man hier noch? Das gefällt mir noch nicht so 100-prozentig … Nicht zuletzt im Produkt- und Webdesign ist meine klare Empfehlung: EINFACH MACHEN. (Und es sich dabei gern auch einfach machen …)

Denn wenn man nicht irgendwann mal “einfach macht”, macht man wahrscheinlich gar nicht. Und dann wird’s anstrengend. Für alle Beteiligten.

Passender Weise habe ich auch gerade das Buch “Machen!” auf dem Schreibtisch liegen. Das Startup-Buch der mymuesli-Gründer ist wohl für all diejenigen, die einen Traum haben. Einen Traum, an den sie glauben und der sie nachts wach hält – ob nun aus glücklicher Vorfreude oder freudiger-verwirrter Angst. Denn der Punkt ist doch: Man muss es einfach machen. Nur so kann der Traum Wirklichkeit werden!

Natürlich ist das Buch kein klassisches Wirtschaftssachbuch. Ich würde es eher als eine Reise bezeichnen. Als einen Einblick ins Tagebuch der drei Gründer, die man sich bildlich vorstellen kann, wie sie da “auf’s Knöpfchen drücken”, online sind und (obwohl es keinem so richtig schmeckt) ein Glas Sekt in der Hand halten. Das klingt irgendwie nach meiner Studentenzeit …

Der Erfolg eines Startups hängt von vielen Faktoren ab: Hab ich ein gutes Team? Ist das Produkt gut genug? Finde ich die richtigen Mitarbeiter? Doch mit dem Timing ist es, wie mit der Familienplanung”, sagt Gründer Max Wittrock, “Der Zeitpunkt ist nie perfekt. Deswegen ist die Kernaussage unseres Buches: Im Zweifel einfach machen. Denn sonst wird man sich immer fragen, ob es vielleicht funktioniert hätte.”

Und so ist das Buch für eine gute Portion Motivation gut. Ein kleiner Tritt in den Hintern, wenn man so möchte. Also: Lesen. Und dann: Einfach machen.

__

Hubertus Bessau, Philipp Kraiss, Max Wittrock: “machen machen machen”
Edel Books 2017
Hier erhältlich.

Comments are closed.